Mittwoch, 2. Mai 2018

Gelesene Bücher im April

Ich wünsche euch einen wunderschönen Abend!
Endlich hat in Basel auch die Frühlings- bzw. bereits die Sommerzeit begonnen. Endlich wieder lesen im Freien und einfach nur draussen sein. Dementsprechend möchte ich euch heute gerne die Bücher vorstellen, die ich im April gelesen habe. Unglaublich aber es sind tatsächlich drei Highlights dabei! Ich merke, ich finde langsam wieder dazu, nur Bücher die meinem Geschmack entsprechen zu lesen :D

Schlaft gut ihr fiesen Gedanken von John Green ⭑⭑⭑
Ich habe mich wirklich auf das neue Buch von John Green gefreut und gehofft, dass er mich mal wieder begeistern kann, das ist ihm aber leider nur mittelmässig gelungen. Ich habe mich selber immer wieder dabei erwischt, die Augen verdreht zu haben und mich nach den Motivationen der Protagonisten gefragt zu haben. Ich konnte mich nicht wirklich mit Aza identifizieren, da sie doch auch im Kopf noch sehr viel jünger ist als ich. Vielleicht ist dieses Jugendbuchkonzept auch einfach wirklich nichts für mich. 

Minimal Beauty von Madeleine Olivia ⭑⭑⭑
Madeleine Olivia habe ich auf Youtube entdeckt, als ich mich stärker für den Minimalismus zu interessieren begonnen habe. Sie hat tolle Videos zu diesem Konzept und auch viele Infos zu ihren selbstgemachten Beauty Produkten und ihrem veganen Lebensstil. Sie hat mich ungemein inspiriert und in ihrem Buch Minimal Beauty geht sie konkret auf natürliche Produkte und Rezepte ein, die ihrem Körper gut tun, die keine chemischen Zusätze enthalten und total leicht zum nachmachen sind. Ich kann euch dieses Buch wirklich sehr empfehlen, als Ratgeber um eine umweltfreundlichere und körperfreundlichere Beautyroutine zu entwickeln, die perfekt auf den eigenen Körper angepasst ist. 

Abels Tochter von Jeffrey Archer ⭑⭑⭑⭑⭑
Abels Tochter ist der zweite Band der Kain und Abel Trilogie und konnte mich tatsächlich noch mehr als der erste Band begeistern! Mehr dazu erfährt ihr in meiner Rezension, ich kann es auf jeden Fall kaum erwarten, den dritten Teil zu lesen!

Minimalism von Josh Fields Millburn and Ryan Nicodemus ⭑⭑⭑⭑⭑
Das erste Buch von theminimalists! ich habe es geliebt. Es geht nicht wirklich primär um das Konzept des Minimalismus, sondern um die, nach diesen beiden Männern, wichtigsten Elemente des Lebens und wie sie es gelernt haben und noch immer lernen, diese jeden Tag des Lebens zu verbessern. Ich liebe den Blog und den Podcast und natürlich die Dokumentation auf Netflix von diesen beiden Männer - demnach verwundert es vermutlich nicht, dass ich auch das Buch von ihnen geliebt habe. Auf jeden Fall werde ich mir bei Gelegenheit die zwei weiteren Bücher von Ryan und Josh zulegen und verschlingen und kann euch nur empfehlen - schaut sie euch auch mal an!

Leviathan und Schwarze Spiegel von Arno Schmidt
Arno Schmidt schreibt sehr ungewöhnlich, sehr ausschweifend. Vor allem Leviathan wird kaum von einer Handlung vorangetrieben, sondern von Gedankengängen über Philosophie Mathematik und Ähnlichem. Hat mir nicht so besonders gut gefallen, gehört aber laut meinem Dozenten an der Uni einfach zu einem Germanistikstudium dazu. Schwarze Spiegel spielt in einer Postapokalyptischen Zeit, wir begleiten einen Menschen in seinem Alltagsleben und das konnte mich mit Abstand mehr begeistern. 

Das Tagebuch von Anne Frank ⭑⭑⭑⭑⭑
Seit Jahren wollte ich dieses Buch lesen, da es meiner Meinung nach einfach Allgemeinbildung ist, bin aber irgendwie nie dazu gekommen. Jetzt habe ich es gelesen und bin begeistert. Dieses 14 jährige Mädchen kann so toll schreiben! Natürlich kennen wir alle die tragische Geschichte, aber ich fand es ungemein spannend, ihre Perspektive zu lesen und zu erfahren wie vielfältig die Gedanken eines jungen Mädchen sein können! 
Hier geht es zu meinem Beitrag!

Im Frühling von Karl Ove Knausgard ⭑⭑⭑
Der dritte Band der Jahreszeiten Reihe hat mir im Prinzip gut gefallen, allerdings gab es einen Aspekt, der für mich einen grossen Schatten über das Buch gelegt hat. Mehr dazu erfahrt ihr in meiner Rezension

Im Bann des Ozeans von Robert Hofrichter ⭑⭑⭑
Robert Hofrichter wagt den Versuch die gesamte Gewalt der Weltmeere in ein Buch zu packen, was ihm meiner Meinung nicht überzeugend gelungen ist. Allerdings hatte ich trotzdem viel Vergnügen dieses Buch zu lesen und ich habe viele neue Aspekte der Ozeane kennengelernt. 
Hier geht es zu meiner Rezension

Die Wand von Marlen Haushofer ⭑⭑⭑⭑⭑
Die Protagonistin findet sich an einem Tag plötzlich in den Bergen eingeschlossen durch eine Art Glaswand. Die einzigen Lebewesen, die mit ihr sind, sind Tiere, alle Lebewesen jenseits der Wand sind gestorben bzw. in eine Art versteinerten Zustand versetzt. Sie versucht zu überleben und übernimmt die Rolle einer Anführerin und Mutter für alle ihre Tiere und kümmert sich um sie. Sie beginnt ihre Geschichte aufzuschreiben und mit der Zeit wird sie immer animalischer und verliert damit ihre Menschlichkeit. 

Die Schattenschwester von Lucinda Riley ⭑⭑⭑⭑⭑
Der dritte Band der drei Schwestern Reihe! Endlich! Ich habe so lange darauf gewartet, dass dieses Buch im Taschenbuch erscheint, weil ich die ersten beiden Teile in dieser Ausgabe habe. Endlich habe ich es gelesen und natürlich wieder geliebt. Lucinda Riley gibt mir diesen Teil an Liebesgeschichten, die ich alle paar Monate wieder brauche und erfüllt meine Sehnsucht danach vollkommen! 
Diesmal begleiten wir Star auf ihrer Reise in England auf der Suche nach ihren Vorfahren und einem eigenständigen Leben. 

Steve Jobs von Walter Isaacson
Ich bin mit diesem Buch noch nicht ganz fertig, es gefällt mir aber sehr gut bisher! Allerdings hat Steve Jobs, trotz seiner Genialität, jegliche Sympathiepunkte verbraucht. Nachdem man dieses Buch gelesen hat, so geht es mir auf jeden Fall, kann ich nur sagen, dieser Mann scheint ein unglaubliches Arschloch gewesen sein. Geschaffen hat er ein faszinierendes Imperium aber persönlich war er wirklich schroff, nett ausgedrückt. Dennoch halte ich diese Biografie für eine faszinierende Lektüre und kann es euch nur empfehlen - vor allem auch wenn ihr Apple Produkte verwendet. Man erfährt sehr viel über die einzelnen Produkte und ihre Entstehung und vorallem den langen Prozess, der deren Entstehung vorangeht!

Das war mein Lesemonat April! Trotz viel Unikram habe ich immer wieder Zeit gefunden zu lesen! Was war denn euer Highlight im letzten Monat?


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank für deinen Kommentar! Bitte beachte, dass beim Absenden eines Kommentars, dieser und deine personenbezogenen Daten erfasst werden. Weitere Infos dazu findest du in meiner
Datenschutzerklärung und der Datenschutzerklärung von Google