Freitag, 6. Oktober 2017

Nachtblumen von Carina Bartsch - Rezension

⭑⭑⭑ Rowohlt Verlag
Kaufen
530 Seiten

"Nachtblumen
 Zu zart und zerbrechlich für das grelle Sonnenlicht 
Immer umgeben von einer ganz eigenen, traurigen Melodie 
Sie sind die bezauberndsten Blumen von allen
Doch sie blühen, wenn alles schläft
Und niemand kann sie jemals sehen" (S. 233)


Handlung: 
Nachdem Janas Leben in einem Heim nicht gerade rosig verläuft, bekommt sie eine Lehrstelle bei einem Architekten. Speziell an diesem Angebot ist, dass sie bei ihrem Chef Herr Völkner auch in einer Wohngruppe wohnen wird. Sie kommt auf Sylt an und trifft auf ihre Mitbewohner und Ort, an dem sie die nächsten drei Jahre verbringen wird. Alle sind nett zu ihr, allerdings leidet Jana an einer Angststörung und einem sehr schwachen Selbstbewusstsein aufgrund einer schwierigen Kindheit. Unter anderem trifft sie auch auf Collin, dem sie mit der Zeit näher kommt und sie versuchen, sich gegenseitig zu vertrauen.

Meinung: 

Carina Bartsch konnte mich vor Jahren mit Krischroter Sommer und Türkisgrüner Winter unglaublich überzeugen! Auf jeden Fall hat sich mein Lesegeschmack total verändert aber ich war mir sicher als ich es entdeckt habe: Das neue Buch dieser grandiosen Autorin, muss ich zwingend lesen! 

Schon allein die Covergestaltung konnte mich überzeugen; ich habe mich total in dieses Buch verguckt. Allein, das Wissen, dass es sich um eine Liebesgeschichte handelt, hat mich zurückgeschreckt. Bis ich beschlossen habe, es doch zu versuchen.

Und ich konnte es nicht mehr zur Seite legen. Ich bin buchstäblich durch dieses Buch geflogen, trotz der über 500 Seiten! Ich habe mich gar nicht gross über die Geschichte informiert, dass ich mich schön reinfallen lassen konnte und das habe ich auch getan. 
Ich hatte die Erwartung, dass die Liebe viel mehr im Vordergrund stehen würde, dabei geht es primär um Jana und ihr Gefühlsleben. Wir verfolgen sie bei ihren täglichen Abläufen und können nachvollziehen, wie sie sich langsam aber sicher für die Insel, ihr neues Leben und die Menschen in ihrem Umfeld öffnet. Ich konnte eine unglaubliche Veränderung zum Positiven bei Jana sehen. Langsam und stetig, beginnt sie zu realisieren, weiss wie sie sich unter Kontrolle bekommt und was getan werden muss, wenn etwas schief läuft. 

Carina Bartschs Schreibstil ist super. Sehr bildhafte Beschreibungen kombiniert mit einem flüssigen, einfachem Stil. Ich konnte der Geschichte gut folgen und vor allem die Spannung die Carina Bartsch konstant aufrecht erhält - in Bezug auf viele Aspekte - hat mich dazu bewegt, dass ich dieses Buch verschlungen habe.  

Fazit: 

Eine grosse Empfehlung für jeden, der sich gerne mit Schicksalen von Jugendlichen auseinandersetzt und auch vor Beschreibungen von psychischen Schwierigkeiten nich zurückschreckt. Dazu eine sich zart entwickelnde Liebesgeschichte. Ich würde dem Buch mindestens 8 von 5 Sternen geben, wenn ich das könnte ;)

Vielen Dank an den Rowohlt Verlag für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplars!

Habt ihr schon einmal etwas von Carina Bartsch gelesen? Wie hat es euch gefallen?
Ich freue mich auf eure Rückmeldungen!
Alles Liebe
Elodie 

Kommentare:

  1. Hallo Elodie,

    danke dir für diesen tollen Lesetipp. Ich habe mir das Buch gleich auf die Wunschliste geschrieben und bin froh, es hier entdeckt zu haben.


    Liebe Grüße
    Tamara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi liebe Tamara
      Das freut mich, dass ich dich für Nachtblumen begeistern konnte! Es ist wirklich unglaublich.
      Liebe Grüsse und schöne Lesezeit
      Elodie

      Löschen

Vielen Dank für deinen Kommentar! Bitte beachte, dass beim Absenden eines Kommentars, dieser und deine personenbezogenen Daten erfasst werden. Weitere Infos dazu findest du in meiner
Datenschutzerklärung und der Datenschutzerklärung von Google