Freitag, 30. Juni 2017

Lesemonat Juni - Wrap Up

Lesemonat Juni - Wrap Up:


Die Zeit rennt! Jetzt ist bereits der Juni vorbei!
Der ist allerdings Büchertechnisch echt super gelaufen:


Jeanette Walls - Schloss aus Glas
Jeannette Walls erzählt in diesem Buch autobiographisch von ihrer unkonventionellen Kindheit und der Schwierigkeiten mit ihren Eltern und ihren Träumen. Dieses Buch kann ich sehr empfehlen, vor allem für Leute die gerne Erfahrungsberichte lesen und die Geschichten von anderen Menschen kennenlernen möchten. 

Matthias Oden - Junktown
http://meinleseblog.blogspot.com/2017/06/junktown-von-matthias-oden-rezension.html
Stell dir vor, Drogenkonsum ist Pflicht und Abstinenz Hochverrat. Solomon Cain muss einen Mord aufklären der ihn an seiner Gesellschaft zweifeln lässt.

Juli Zeh - Die Stille ist ein Geräusch
Juli Zeh berichtet humorvoll und ehrlich von ihrer Reise durch Bosnien. Sie beschreibt fröhlich und abenteuerlustig von ihren Erfahrungen und Schwierigkeiten ohne in ein typisches Muster abzudriften. 

Ann A. McDonald - Die Schule der Nacht
http://meinleseblog.blogspot.com/2017/06/die-schule-der-nacht-von-ann-mcdonald.html
Cassandra erhält als junge Erwachsene einen Paket mit einigen Hinweisen zu ihrer verstorbenen Mutter. Sie entschliesst sich deren Vergangenheit nachzureisen und beginnt ein Auslandsemester in Oxford. 

Hermann Hesse - Der Steppenwolf
Harry Haller ist ein einsamer Mann, der sein Leben nicht mehr weiterführen möchte, bis er jemandem begegnet, der es völlig auf den Kopf stellt. 

Jay Asher - Tote Mädchen lügen nicht
Hannah Baker nimmt sich das Leben und hinterlässt 13 Kassetten für die Menschen, die sie dazu getrieben haben. Einerseits finde ich es wichtig, diese Thematik zu besprechen, auf der anderen Seite bin ich der Meinung, dass man so extrem wie Jay Asher das hier beschreibt, nicht anderen Menschen die Schuld für eine solche Entscheidung geben kann. Das hat mich etwas irritiert und deshalb habe ich dem Buch drei von fünf Sternen gegeben. 

Yuval Noah Harari - Eine kurze Geschichte der Menschheit
Yuval Harari erzählt uns in dieser (sicher nicht kurzen) Geschichte, wissenschaftlich und gleichzeitig humorvoll, wie der Homo Sapiens die Herrschaft über den ganzen Planeten übernommen hat. Auf jeden Fall ein Highlight!



Kazuro Ishiguro - The buried Giant/ Der begrabene Riese
http://meinleseblog.blogspot.com/2017/06/der-begrabene-riese-von-kazuro-ishiguro.html
Kazuro Ishiguro schreibt über eine Liebe, die keine Vergangenheit kennt. 

Lauren Oliver - Wenn du stirbst zieht dein ganzen Leben an dir vorbei, sagen sie
Samantha hat ein tolles Leben, tolle Freundinnen und einen Freund den sie wirklich liebt. Doch als sie stirbt und ihren letzten Tag immer wieder durchlebt, wird sie erwachsener, lernt neue Menschen und sich selbst kennen und begeht viele gute Taten. 

Kanae Minato - Geständnisse 
Als die Tochter einer Lehrerin stirbt, halten es alle zuerst für einen Unfall, die Wahrheit ist aber um einiges Grausamer! Kanae Minato führt uns in die Abgründe der Menschen. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank für deinen Kommentar! Bitte beachte, dass beim Absenden eines Kommentars, dieser und deine personenbezogenen Daten erfasst werden. Weitere Infos dazu findest du in meiner
Datenschutzerklärung und der Datenschutzerklärung von Google