Samstag, 10. Juni 2017

Die Schule der Nacht von Ann A. McDonald - Rezension

Die Schule der Nacht von Ann A. McDonald - Rezension 

Penhaligon Verlag
19,99€
442 Seiten

Handlung: 
Cassandra Blackwell wächst mit ihrer psychisch kranken Mutter auf, bis diese sich umbringt. Einige Jahre später erhält Cassie ein Päckchen mit dem Hinweis, dass ihre Mutter in Oxford studiert hat und begibt sich auf deren Spuren. Umgeben von Schülern aus der Upper Class besucht sie das Raleigh College und trifft auf Evie, die ihre Masterarbeit über die sogenannte Schule der Nacht schreibt. Eine Geheimgesellschaft die von Mister Raleigh gegründet wurde um im Geheimen intellektuelle Diskussionen zu führen. Doch die Puzzleteile die Cassie entdeckt passen nicht zusammen und mit der Hilfe von dem Polizisten Charlie bildet sich ein unheilvolles Gesamtbild,. Cassie scheint die einzige zu sein, die diesen Ring von dunkler Macht zerstören und somit die zukünftigen Menschen zu retten kann. 

Meinung: 
Die Buchgestaltung hat mich sehr angesprochen und der Klappentext deutete auf eine historische Geschichte hin, was ich sehr mag. 
Als grosser Englandfan war ich begeistert davon, dass es in Oxford an einem College spielt. Ich konnte das Buch nicht mehr zur Seite legen und habe es innerhalb von einem Tage verschlungen. Ann McDonald konnte mich mit ihrer Geschichte unglaublich in den Bann ziehen und hat mich neugierig gemacht in welche Richtung sie sich entwickelt.Der Spannungsbogen reisst nicht einmal ab und führt den Leser unablässig weiter.  Ich bin keine grosse Fantasyleserin, aber diese Urban Fantasy hat mich fasziniert und als ich das Buch ausgelesen habe, konnte ich nicht fassen, dass es zu Ende ist. Nicht weil das Ende schlecht oder offen ist, sondern weil ich die Lektüre so genossen habe, dass ich nicht wollte das es endet! 

Fazit
Tolle Aufmachung, tolle Geschichte, toller Schreibstil. Kann ich von ganzem Herzen empfehlen! Einzig zu erwähnen bleibt, dass die Suizid-Thematik eine relativ wichtige Rolle spielt, was nicht auf dem Klappentext steht und somit wohl nicht für jeden das Richtige ist. 

Hiermit möchte ich mich beim Bloggerportal bedanken, dafür, dass mir dieses Buch als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt wurde. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank für deinen Kommentar! Bitte beachte, dass beim Absenden eines Kommentars, dieser und deine personenbezogenen Daten erfasst werden. Weitere Infos dazu findest du in meiner
Datenschutzerklärung und der Datenschutzerklärung von Google