Freitag, 6. Januar 2017

Schullektüre - Meine Favoriten

Schullektüre.. Ein Thema, das wir alle nicht mögen. Darum habe ich beschlossen, euch meine fünf liebsten Werke, die ich während der Schulzeit gelesen habe, vorzustellen. Diese fünf Bücher gehören zu den Werken, die ich für meine Abschlussprüfungen in Deutsch, Englisch und Französisch lesen musste und die mir sehr gefallen haben.









Eugène Ionesco - Rhinocéros
Dieses Werk habe ich auf Französisch gelesen. Die Sprache ist relativ einfach gehalten, somit habe auch ich die Geschichte gut verstanden. Es ist ein absurdes Theaterstück, in welchem sich alle Bewohner einer Stadt nacheinander in Nashörner verwandeln. Ionesco spielt damit unter anderem auf den Nationalsozialismus an.

George Orwell - Nineteen Eighty-Four
Ein klassisches Werk, das wohl vielen bekannt ist. Die "Urutopie": Es handelt von einer Zukunft, in der die Bevölkerung durch "Big Brother" beherrscht und kontrolliert wird, so weit, dass sogar eigene Gedanken verboten sind. Die Geschichte handelt von Winston Smith und wie er sich gegen das Regime wehrt. Die Sprache ist relativ anspruchsvoll, es ist mir teilweise schwergefallen gewisse Wörter zu verstehen, doch im Zusammenhang versteht man die Geschichte ohne grössere Probleme.

Arthur Schnitzler - Traumnovelle
Die Traumnovelle handelt von einem Arzt, der zufälligerweise eine geheime Kostümparty besucht und die Geschehnisse dieser Nacht aufdecken will, wie auch von dem Traum seiner Frau. Diese beiden Träume führen dazu, dass ihre Ehe beinahe zerbricht, sich jedoch dadurch auch unglaublich festigt.

Johann Wolfgang Goethe - Die Leiden des jungen Werther
Eine Liebesgeschichte mit dem klassischen Dreieckskonflikt. Werther beschreibt in Briefen an seinen Bruder von der Liebe zu einer Frau, die ihn schlussendlich zum Selbstmord bringt. 

Friedrich Dürrenmatt - Die Physiker
Der Schweizer Schriftsteller schafft mit "die Physiker" ein unglaublich absurdes und Augen öffnendes Theaterstück. Es handelt von drei Männern in einer Psychiatrie, die sich scheinbar alle für berühmte Physiker halten. Dürrenmatt beschreibt die Verrücktheit der Welt mit diesem tragikomischen Theaterstück.

Ich hoffe ich konnte euch mit meinen Tipps weiterhelfen und erinnere euch gerne noch ein letztes Mal daran, dass ihr bis heute Abend meinen letzten Post kommentieren und angeben könnt, welche Bücher ihr gerne von mir rezensiert hättet. Ich freue mich auf eure Meinungen!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank für deinen Kommentar! Bitte beachte, dass beim Absenden eines Kommentars, dieser und deine personenbezogenen Daten erfasst werden. Weitere Infos dazu findest du in meiner
Datenschutzerklärung und der Datenschutzerklärung von Google