Freitag, 20. Januar 2017

Meine Lesetipps

In meinem heutigen Post möchte ich euch gerne einige meiner Lesetipp vorstellen. 

-Jeder hat mal eine Zeitlang keine Motivation zu lesen, sondern sitzt lieber vor dem Laptop und guckt sich Netflix- Serien an. Das geht auch mir so. Was mir bei einer solchen Leseflaute hilft, ist, vor dem Schlafen alle elektronischen Geräte wegzulegen und mir eine halbe Stunde Zeit zu nehmen, etwas zu lesen. Oft wird es dann doch mehr als eine halbe Stunde ;)

-Ich höre gerne Musik zum Lesen, allerdings ausschliesslich Instrumentalmusik. Passende Playlists findet ihr auf 8tracks oder auf YouTube. Allerdings ist das von Person zu Person verschieden, das müsst ihr ausprobieren, ob das für euch funktioniert. 

-Mir persönlich ist es wichtig, einen gemütlicher Leseplatz zu haben. Ich kuschle mich am liebsten mit einem Buch und einer Tasse Kaffee oder Tee ins Bett. Jedoch funktioniert auch eine Ecke mit Decken und Kissen oder ein Sofa. 

-Falls ihr euch nicht motivieren könnt, Zuhause ein langweiliges Buch für die Schule oder Uni zu lesen, nehmt es mit in den Zug oder in die Bahn, damit ihr euch damit die Zeit vertreiben könnt und gleichzeitig etwas Produktives tut.

- Ich mache gerne eine Liste von den Büchern, die ich bereits gelesen habe, mit einer kleinen persönlichen Bewertung. Das hilft mir, mich an die Bücher zu erinnern, die ich gelesen habe und mich zu entscheiden ob ich von bereits gelesenen Schriftsteller mehr lesen möchte. Ausserdem schaue ich am Jahresende gerne auf die gelesenen Bücher zurück, um mich für das nächste Jahr zu motivieren. 

- Auf http://www.lovelybooks.de habe ich die Möglichkeit, Rezensionen zu gelesenen Bücher zu verfassen und mit anderen Leseratten, unter anderem in Gruppen, zusammenzutreffen und über Bücher und Literatur zu diskutieren.

- Nachdem ich ein Buch durch habe, lese ich gerne noch Hintergründe über das Werk oder auch über den Schriftsteller, da es oft sehr interessante Infos dazu gibt. ⤇⤇⤇⤇⤇⤇

- Ein grosser Tipp von mir ist, auf jeden Fall regelmässig zu lesen; meiner Meinung nach gibt es nichts Schlimmeres, als über Wochen in einem Buch zu lesen und einfach nicht fertig zu werden, weil "man keine Zeit hat". Doch mit dem Lesen ist es wie mit dem Sport: Es geht nicht darum keine Zeit zu haben, sondern darum sich die Zeit dafür zu nehmen.

Das waren meine persönlichen Lesetipps. Ich hoffe, sie können euch etwas motivieren und falls ihr weitere Tipps habt, könnt ihr diese gerne in die Kommentare schreiben.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank für deinen Kommentar! Bitte beachte, dass beim Absenden eines Kommentars, dieser und deine personenbezogenen Daten erfasst werden. Weitere Infos dazu findest du in meiner
Datenschutzerklärung und der Datenschutzerklärung von Google