Dienstag, 3. Januar 2017

Das Paket von Sebastian Fitzek - Rezension

Das Paket von Sebastian Fitzek - Rezension















Handlung:
Die Psychiaterin Emma wird schon als Kind von einem "Geist", der ihr in ihrem Schrank auflauert, gequält. Die Eltern schicken sie aufgrund dieser Halluzinationen zu einer Therapeutin. Als junge Erwachsene wird sie in einem Hotelzimmer, scheinbar von dem sogenannten "Frisör", einem Serienmörder  vergewaltigt und rasiert. Unklar ist, ob der Vorfall aus ihrer Fantasie entstanden ist, oder ob der Vorfall tatsächlich geschehen ist. Monate danach erhält Emma ein Paket eines ihr unbekannten Nachbarn, gibt ihrer Paranoia nach und beginnt nachzuforschen..

Meinung:
Ich habe bisher nur gute Kritiken über Sebastian Fitzek gelesen und habe mir schon lange vorgenommen, endlich etwas von ihm zu lesen. "Das Paket" hat mich von Anfang an angezogen, schon nur aufgrund der Gestaltung des Buches, die mich unglaublich begeistert hat.
Endlich habe ich mich an eines seiner Werke gewagt, konnte es nicht mehr zur Seite legen und habe es in einer Nacht durchgelesen. Die guten Kritiken haben sich meiner Meinung nach auf jeden Fall bestätigt, Fitzek hält die Spannung durch das ganze Werk aufrecht und die Auflösung ist schockierend offensichtlich (trotzdem wäre ich nicht darauf gekommen). Die Frage die mich durch das ganze Werk hindurch beschäftigt hat, ist, ob Emma tatsächlich Paranoid ist und sich was vorgefallen ist nur eingebildet hat..
Vergewaltigung ist auf jeden Fall seit langer Zeit ein Thema, das vielen Frauen Angst einjagt; zu Recht. Ich gestehe das Buch hat mich wirklich mitgenommen und mir noch einmal vor Augen geführt, was für schreckliche Traumata solche grauenhafte Erlebnisse hervorrufen können. Deshalb empfehle ich dieses Buch nur LeserInnen, die solche Schilderungen ertragen können.

Ein weiteres Mal erinnere ich euch gerne daran, dass ich noch eure Wunschbücher für die Rezensionen in den Kommentaren oder auf Social Media Plattformen bis am Freitag angeben könnt.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank für deinen Kommentar! Bitte beachte, dass beim Absenden eines Kommentars, dieser und deine personenbezogenen Daten erfasst werden. Weitere Infos dazu findest du in meiner
Datenschutzerklärung und der Datenschutzerklärung von Google